„Offenes Ohr“ Seelsorgeangebot

offenes Ohrfür Buxheim/Buxach in der Corona-Zeit (bis 20. Mai 2020)

Auch wenn persönliche Begegnungen derzeit nicht möglich sind, wollen wir evangelischen und katholischen Seelsorger in Buxheim und Buxach ein offenes Ohr für Sie haben – per Telefon.

Ob Sie über „kleine“ oder „große“ Alltagssorgen dieser besonderen Zeit, über ein Problem, das Ihnen Not macht, reden wollen oder seelsorglich beratende Hilfestellung brauchen, wir schaltet konfessionsverbindend eine Telefonhotline für seelsorgliche Anliegen frei. Unter der Nummer 08331/ 941 46 44 ist ein Seelsorger täglich von 16 Uhr bis 17:30 Uhr erreichbar. Damit möchte wir als Kirche auch in Zeiten der Ausgangsbeschränkung für die Menschen da sein. So sie wollen - bringen wir all Ihre Anliegen gemeinsam in einem kurzen Gebet und Segen vor Gott.

Für dieses telefonische Gesprächsangebot ist - unabhängig von Ihrer Konfession oder Religion – täglich wechselnd ein Seelsorger (P. Xaver Berchtold, Pfr. Ulrich Schineis, P. Erhard Staufer oder P. Michael Stutzig) mit Zeit und Herz für Sie da.

 

=> Ab 20. Mai 2020 haben wir auch weiterhin ein Offenes Ohr für Sie - jedoch nicht über diese spezielle Telofonnummer.

Rufen Sie einfach direkt im jeweiligen Pfarramt an. Außerhalb der Bürozeiten können sie uns gern eine Rückrufbitte hinterlassen.

 

Miteinander verbunden im Gebet

Wir Salesianer Don Boscos versprechen unser stellvertretendes Gebet und nehmen in unserer nichtöffentlichen Zelebration in der Hauskapelle insbesondere die Anliegen der Pfarrgemeinde mit ins Gebet.

Gerne können Sie uns Ihre persönlichen Gebetsanliegen und Fürbitten in den Postkasten an der Klosterpforte einwerfen oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (automatisch an alle Seelsorger unseres Angebots „Offenes Ohr“) mailen.

 

Beichten ohne Priester? Papst Franziskus erklärt, wie's geht

Sterbende ohne priesterlichen Beistand in Krankenhäusern. Familien, die zuhause bleiben müssen. Die Corona-Krise macht es fast unmöglich, einen Priester aufzusuchen, um zu beichten und die Lossprechung zu erhalten.

 

Tipps zum (gemeinsam online) Beten:

„Beten wir vereint, indem wir uns der Fürsprache des heiligen Josef anvertrauen, dem Beschützer aller Familien. Auch der Zimmermann aus Nazareth kannte Unsicherheit und Bitterkeit, Sorge um das Morgen. Aber er wusste die Dunkelheit bestimmter Momente zu überstehen, indem er sich immer vorbehaltlos von Gottes Willen leiten ließ“, so der Papst in seiner Videobotschaft vom Donnerstagabend. Seine Videobotschaft beendete Franziskus mit folgendem Gebet (Arbeitsübersetzung):

Das Gebet des Papstes

Beschütze, heiliger Hüter, dieses unser Land. 

Erleuchte die für das Gemeinwohl Verantwortlichen,

damit sie - wie Du - wissen, wie sie sich um die ihrer Verantwortung anvertrauten Menschen kümmern können.

Schenke das Wissen der Forschung all jenen,

die geeignete Mittel für Gesundheit und körperliches Wohl

ihrer Brüder und Schwestern suchen.

Unterstütze all jene, die sich für die Bedürftigen hingeben:

die Freiwilligen, das Krankenpersonal, Ärzte und Ärztinnen,

die an vorderster Front sind, um die Kranken zu heilen,

auch auf Kosten ihrer eigenen Gesundheit.

Segne, heiliger Josef, die Kirche:

mache sie, ausgehend von ihren Amtsträgern,

zu Zeichen und Werkzeugen Deines Lichts und Deiner Güte.

Begleite, heiliger Josef, die Familien: Schaffe mit betender Stille

Harmonie zwischen Eltern und Kindern, besonders den Jüngsten.

Bewahre die Älteren vor Einsamkeit,

sorge dafür, dass keiner der Verzweiflung aus Verlassenheit und Entmutigung überlassen wird.

Tröste die Schwächsten, ermutige die Wankenden, halte Fürsprache für die Armen.

Erflehe mit der Gottesmutter Maria vom Herrn, die Welt von jeglicher Pandemie zu befreien.

Amen.

(vatican news – sst)

 

Auch das Bistum Augsburg hat einige Angebote zur digitalen Seelsorge. 

Die Netzgemeinde Da_Zwischen versendet täglich auf verschiedenen Messengern mutmachende Nachrichten.


 Informationen aus dem Gymnasium Marianum finden Sie unter: www.marianum.info