Unser neuer Mitbruder in Buxheim Helmut Zenz SDB legt die Ewige Ordensprofess ab

Helmut Zenz SDB legt die Ewigen Ordensgelübde ab.

München, 15. August 2011 - Helmut Zenz SDB hat am Fest Mariä Himmelfahrt die Ewigen Gelübde als Salesianer Don Boscos abgelegt. Gegenüber seinem Ordensobern Provinzial P. Josef Grünner SDB gelobte der 42-Jährige in der Pfarrkirche St. Wolfgang, München, die sogenannten Evangelischen Räte – Gehorsam, Armut und Keuschheit. Mit diesem Versprechen, der Ewigen Profess, entscheidet Helmut Zenz sich für die feste Zugehörigkeit zur Ordensgemeinschaft und verpflichtet sich auf das Ordensziel der Salesianer Don Boscos: den Einsatz für junge Menschen, insbesondere für benachteiligte Jugendliche.

Gemeinsam mit Helmut Zenz erneuerten die Mitbrüder Ludger Toroxel und Reto Wanner ihre zeitliche Ordensprofess für jeweils drei weitere Jahre. 18 Mitbrüder aus der deutschen Ordensprovinz waren gekommen, um gemeinsam mit den Neuprofessen ihre Gelübde zu erneuern.

Die musikalische Umrahmung des feierlichen Gottesdienstes gestaltete der Landjugend- und Landvolkchor aus Obing, der Heimat von Helmut Zenz.
Kirchliches Engagement war für Helmut Zenz seit seiner Jugendzeit selbstverständlich, so in der Landjugendbewegung, in Jugendchören, im Trachtenverein, im Jugendkulturaustausch oder auch im studentischen Kontext. Aufgewachsen im bayerischen Obing zog er zum Studium der Kath. Theologie und Politikwissenschaft nach Eichstätt. Nach dem abgeschlossenen Studium arbeitete er fünf Jahre lang als Religionslehrer in der Kuratie Neufarn. Nach seiner ersten Profess im September 2005 am Geburtsort Don Boscos in Becchi war er in den letzten Jahren als Bildungsreferent an drei Jugendbildungsstätten der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern, Jünkerath/Eifel und Ensdorf/Oberpfalz tätig.

Im Herbst dieses Jahres wird er in die Gemeinschaft der Salesianer nach Buxheim wechseln, wo er in der Pfarrei und der Jugendarbeit eingesetzt wird, um sich auf seine Diakonen- und Priesterweihe vorzubereiten.

Mit der Feier beginnt gleichzeitig die neue Amtszeit des Provinzoberen, Provinzial P. Josef Grünner SDB. Der 15. August ist traditionell auch der Beginn der Amtszeit für den neu ernannten Provinzialrat und die Direktoren in der Deutschen Provinz.
(pm)