Don Bosco und seine Salesianer Don Boscos

Don Bosco

 

Johannes Bosco, Pädagoge, Priester, Ordensgründer und Sozialreformer.

In Turin gründete er 1841 sein Jugendwerk mit Schulen, Tagesstätten und Lehrwerkstätten.

 

Der Orden der Salesianer Don Boscos (SDB)
wurde 1854 vom Hl. Johannes Bosco in Turin gegründet, wo er sein ganzes Leben in den Dienst arbeits- und heimatloser junger Menschen stellte.

 

Heute gibt es Salesianer auf allen Kontinenten in 121 Ländern der Erde. Ihr wichtigstes Ziel: Förderung von individuell beeinträchtig ten und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen.

 

In Deutschland wirken Salesianer seit 1916. In ca. 42 Niederlassungen bieten sie Wohnung und menschliche Wärme, wegweisende Konzepte für schulische, berufliche und religiöse Bildung, sowie Perspektiven für körperlich und geistig behinderte Jugendliche

 

i] Info Salesianer Don Boscos

  • Mit ca. 17400 Ordensleuten die drittgrößte männliche Ordensgemeinschaft der Welt.
  • Der Orden mit der weltweit größten Präsenz in Ländern der sogenannten Dritten Weit, mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche zu fördern.
  • In Deutschland 440 Salesianer mit rund 1500 angestellten Mitarbeitern und zahlreichen Ehrenamtlichen.
  • Die Tätigkeitsbereiche: Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, schulische und berufliche Ausbildung, Offene Jugendtreffs, Hilfe für behinderte junge Menschen, Hochschulausbildung.
  • Besonderes pädagogisches Qualitätsmerkmal: Präventive Sorge für junge Menschen.

 

 

 SDB

Auf der Homepage der Salesianer Don Boscos (www.donbosco.de) finden Sie weitere Informationen und aktuelle Meldungen.